Zwei Fliegen mit einer Klappe

Die Mondlandung ist eine der grössten Leistungen die die Menschheit je vollbracht hat. Ein unglaublicher Meilenstein aus einer Zeit, als die Waschmaschinen noch einen Namen hatten. Es schien so unmöglich zu erreichen, dass die Verschwörungshypothetiker(kurz VH) es als begründet ansahen, sich die Sache genauer anzusehen. Im Lauf der Jahre haben sie tonnenweise Argumente zusammengetragen und versucht zu zeigen, dass wir nie auf dem Mond gewesen waren. Dies führte zu einer anderen VH welche noch verrückter ist. Die Erde soll eigentlich flach sein. Ich werde hier zeigen, dass beide Argumente falsch sind, indem ich beweise, dass die Mondlandung tatsächlich stattgefunden hat. Ich werde nicht jedes Argument der VH widerlegen. Das muss ich gar nicht. Alles was ich tun muss, ist beweisen, dass wir da waren, dann erübrigt sich der Rest. Wenn ich beweise, dass wir auf dem Mond waren, dann ist auch die flache Erde Hypothese falsch. Wenn die Mondlandung gefälscht sein soll, dann muss es etwas geben, dass es verrät. VH meinen dies an zahlreichen Beispielen erkannt zu haben. Doch, wenn das Gegenteil bei auch nur einem Detail geht, sprich man sieht Etwas, dass man nicht fälschen kann, dann ist die VH widerlegt. Und das gibt es. Ich werde aber etwas ausholen, um es zu erklären und auch für den grösst möglichen Aha-Effekt. Eine der Argumente, dass wir nicht auf dem Mond waren ist, dass wir damals gar nicht genug Computerleistung hatten für die Mission. Dieses Argument scheint überzeugend, da wir damals wirklich nur sehr schwache Rechner hatten. Die gesamte Rechenleistung der NASA, war 1969 so gross wie bei einem iPhone der ersten Generation. Damit meine ich alle Computer und Grossrechner die sie hatten zusammengezählt. Allerdings wird auch diese Annahme der VH widerlegt, wenn ich meinen Beweis erbringe. Was ich damit sagen will, dass es unmöglich ist, dass die NASA die Mondlandung mit CGI(Computer generated image) gefälscht hat. Dies war nicht nur nicht möglich wegen der Rechnerleistung, sondern weil es nicht einmal ein Programm dazu gab. Komplexe Dinge mit dem Computer zu fälschen, sind also unmöglich im Jahr 1969. Sogar mit heutiger Technologie sieht man immer noch was CGI ist und was nicht. Und die Rechenleistung ist um Millionenfach höher, als wir es in 1969 hatten. Nicht zu sprechen von der jahrelangen Entwicklung von 3D Programmen, die solch eine Fälschung überhaupt möglich machen. Mit meinem heutigen Computer habe ich zum Beispiel für ein einziges Bild, dass gerendert werden muss 17.5 Stunden gebraucht. Ein Bild. Nicht einmal ein Film. Bei dieser Leistung, dauert eine Sekunde a 24 Bildern, 420 Stunden um es zu rendern. Für eine Sekunde. Etwas hochkomplexes mit Computern zu fälschen im Jahr 1969 ist schlicht unmöglich. Wenn die Mondlandung gefälscht war, dann musste man dies mit herkömmlichen Special Effects tun. Also in einem Studio und praktischen Effekten. Wie Bungeeseile etc. Dies wird auch immer wieder behauptet. Auch in Filmen wie James Bond oder Capricorn one. Es dauert auch bis in die 90er Jahren, bis CGI in den Kinofilmen zu sehen war. Und das sah teilweise grauenhaft aus. Niemand wäre das Risiko im Jahr 1969 eingegangen, selbst wenn es möglich gewesen wäre. Was ist aber, wenn ich etwas zeigen kann, dass nicht aussieht bzw. sich nicht so verhält wie auf der Erde. Kein Kameratrick oder praktischer Effekt kann dieses Detail überzeugend fälschen. Was dazu kommt ist das dieses Phänomen, dass in praktisch allen  Aufnahmen zu sehen ist, ein kleines Detail ist, dass man nicht bemerken oder infrage stellen würde, wenn es so aussehen würde wie auf der Erde bzw. nicht gefälscht wurde. Niemand hätte sich diese Mühe gemacht und dann bei anderen Dingen kläglich versagt. Wie zum Beispiel der angeblich fehlende Krater unter der Antriebsturbine. Wenn man so detailversessen wäre, um dieses Detail in allen Aufnahmen zu fälschen, dann hätte man auch den Krater nicht vergessen. Das Phänomen, dass ich meine, ist auch den Astronauten komisch vorgekommen, als sie es entdeckten. Man hat vor der Mission nicht damit gerechnet, weil es nicht wichtig ist. Es war ein kleiner Nebeneffekt dieser wissenschaftlichen Mission. Die Astronauten amüsieren sich sogar damit und dann muss man sich schon fragen, warum die Verschwörer so auch noch die Aufmerksamkeit auf sich ziehen? Wenn es doch so schwierig zu fälschen wäre, warum “spielt” man damit auch noch? Es gibt also etwas auf den Aufnahmen, dass nicht gefälscht werden kann und sich nicht verhält wie auf der Erde. Der Grund warum es sich nicht verhält wie auf der Erde, ist die Gravitation, die auf dem Mond geringer ist, als auf der Erde. 6 Mal geringer. Dies bedeutet, dass alles auf dem Mond sechs Mal leichter ist. Darum besitzt das Mondfahrzeug zwei Gewichtsnennungen. Eine für die Erde und eine für den Mond. Die Gravitation können wir nicht beeinflussen und wenn wir das könnten, hätte diese Technologie schon längst Einzug gehalten in unsere Gesellschaft. Wer dies erfinden würde, würde der reichste Mensch auf Erden werden. Da diese Technologie nicht veröffentlicht wurde, bedeutet das entweder, dass man sie verstecken will, um sich nicht über den Mond zu verraten, oder sie existiert nicht. 

Wer also opfert Milliarden um eine gefälschte Mondlandung zu vertuschen? Ich glaube niemand wäre so verrückt. Beziehungsweise wäre diese Person so verrückt, dass sie die Gravitationsmaschine dennoch veröffentlichen würde. Wem würde es schon auffallen? Ein paar Aluhutträgern, denen so oder so niemand glaubt? Also auch eine futuristische Antigravitationsmaschine ist unrealistisch. Speziell, weil wir überhaupt nicht wissen, was die Gravitationskraft ist. Wir kennen die Effekte und die sind perfekt beschrieben, aber wir kennen nicht die Energieform dahinter. Was übrigens wahrscheinlich die falsche Frage ist, da es bei Gravitation eher um Raumkrümmungen handelt, als um Energie. Ich schweife ab. Wenn jemand fähig wäre eine Antigravitationsmaschine zu bauen, im Jahr 1969, dann wäre man auch fähig auf den Mond zu fliegen. Das einzige was bleibt, wenn wir etwas finden, dass sich nicht verhält wie auf der Erde und nicht gefälscht werden kann, ist dass wir tatsächlich auf dem Mond waren. Was ist also dieses ominöse Phänomen? Dieses kleine unwichtig scheinende Detail mit extremer Beweiskraft? Trommelwirbel. Mondstaub! Klingt jetzt nicht wie ein Höhepunkt, ich weiss. Staub ist jetzt nicht das was man sich vorstellt, aber lasst mich es euch erklären. Seht euch zunächst dieses Video an, wo man sieht wie der Astronaut den komischen Effekt bemerkt und den Staub bewusst umher kickt.

Offensichtlich läuft dieses Video zu schnell. Es wurde mit nur 6 Frames pro Sekunde gefilmt, anstelle der üblichen 24. Wenn man die Geschwindigkeit anpasst, dann sieht es so aus:

Hier sieht man das Ganze aus einer anderen Perspektive. Es ist die gleiche Szene mit anderer Bildwiederholrate. Man hört auch wie Buzz Aldrin den Effekt erklärt:

Hier der Buggy der den Staub aufwirbelt. 

Wenn man auch noch andere Aufnahmen ansieht, dann sieht man überall das Selbe. Es sieht wirklich nicht aus wie Staub, wie er sich normalerweise auf unserer Erde verhält, wenn die Astronauten es mit ihren Füssen herum kicken oder der Buggy rumfährt. Manchmal nicht so gut zu sehen, aber es reicht, um zu erkennen, dass die Gravitation deutlich geringer, als auf der Erde ist.

Ebenfalls sieht man, wenn der Astronaut es extra stark weg kickt, dass es sich nicht wie in einer Atmosphäre verteilt. Es fliegt immer in einer parabolen Kurve. Auch fliegt es viel weiter, als man das je auf der Erde beobachten könnte.

Dass es offensichtlich im Luftleerem Raum geschieht, widerlegt auch die Idee, dass sich die Flagge im Wind bewegt. Das ganze Video zeigt ungeschnitten diese beiden Ereignisse.

Also ist da entweder Luft und der Staub macht nicht was er soll, oder es gibt keine Luft und das Wehen der Flagge ist nicht anderes als gravitationsbedingtes “schwingen”, als der Astronaut die Flagge los lies. Wie ein normales Pendel(das auf der Erde auch nicht durch Wind beeinflusst wird).

Wenn da Luft sein sollte und der Staub verhält sich nicht wie auf der Erde, dann müsste er gefälscht sein. Doch dies ist, wie ich bereits gezeigt habe, nicht möglich.


Ein weiterer Beweis, ist das der Mondstaub grössten Teils aus Anorthosit besteht. Es ist zwar ein Mineral, dass auf der Erde vorkommt, aber wenn die Amis gelogen hätten über den Mondstaub, dann hätten dies die Russen offenbart. Denn sie hatten einen Roboter geschickt, der Mondstaub aufsammelte. Auch die Russen haben also gesehen, dass der Staub aus Anorthosit besteht. Ausser natürlich man will jetzt behaupten, dass die Russen auch Teil der Verschwörung sind und das Rennen zum Mond und dessen Fälschung einfach so mitmachen. Dann wäre aber der gesamte kalte Krieg eine Lüge und das ist schlicht nicht glaubwürdig oder umsetzbar. Wer so etwas glauben würde, braucht dringend Hilfe. 


Wenn wir uns also wieder an Sherlock erinnern, dann bleibt uns nur eine Schlussfolgerung.


Wir waren auf dem Mond.


Wir können uns nun sicher sein, dass die grösste Leistung der Menschheit, auch wirklich so geschehen ist. Alle anderen VH über die Mondlandung sind also falsch. Es war eine unglaubliche Leistung und zeigt unser Potenzial. Ein Potenzial, dass so hoch ist, dass es die VH unterschätzen. Sie können nicht glauben, dass wir zu sowas imstande sind.

Das Gegenteil wurde hier bewiesen. Und um diese Leistung zu würdigen und näher zu empfinden, empfehle ich jedem den Film Apollo 13 mit Tom Hanks zu schauen.


Eigentlich ist es traurig, wenn man bedenkt, dass einige Menschen nicht verstehen wollen, dass wir dies erreicht haben und lieber an eine Lüge glauben als die Wahrheit.

Die Mondlande VH ist übrigens die einzige VH über ein positives Ereignis.  


Somit wurde auch bewiesen, dass die flache Erde Hypothese widerlegt ist, denn wenn wir auf dem Mond waren, dann sind diese Fotos echt. Und was für schöne Fotos es sind.


Darum ist auch diese Aktion von Buzz Aldrin gerechtfertigt. Bart Sibrel, ein VH der dümmsten Sorte, attackierte Aldrin verbal und bezeichnete ihn als Lügner. Dieser hat sich dann gewehrt. Das hat gesessen.

Buzz Aldrin, ein Held in vielen Bereichen.

13 Ansichten

Kontakt

Thomas Betschart
Bachtelstrasse 41
8636 Wald ZH

e-mail:

thomasbetschart@gmx.ch

 

Angebot

Social

  • Grey Facebook Icon
  • Grey YouTube Icon
  • Grey RSS Icon
  • 500px_logo - Kopie
  • downloads_wordmark_white_on_coral - Kopi

2018 Copyright by Betsch-art / Thomas Betschart.